Ditzinger Team besteht im Halbfinalkrimi

Silber für U12-Degenfechter der TSF – Bronzemedaille für Jonathan Seng im Einzel

Ditzingen-Hirschlanden. Zwei Medaillen sind die Ausbeute der TSF Ditzingen bei den Landesmeisterschaften der U12-Degenfechter in eigener Halle. Silber gelang den Ditzinger Buben im Mannschaftswettbewerb. Jonathan Seng holte in seinem Jahrgang 2009 die Bronzemedaille im Einzel, die Colten Willers im Jahrgang 2007 knapp verpasste. Exakt 90 Nachwuchsfechter waren zu den Meisterschaften in der Alfred-Fögen-Halle in Hirschlanden angetreten.

Ein neun Stunden langer Wettkampftag war für Colten Willers, Jonathan Seng, Ravil Klein und Jan Mayer am Samstagabend zu Ende, als sie auf dem Siegerpodest mit ihren Silbermedaillen strahlten. Nur das Team des Heidenheimer SB war beim 27:45 im Finalkampf zu stark für das Ditzinger Quartett gewesen. Auf dem Weg zur Vizemeisterschaft aber hatte das TSF-Team in einem nervenaufreibenden Halbfinalkrimi bestanden. Ditzingen schien gegen den TSV Pliezhausen bereits auf der Siegerstraße zu sein, als der Vorsprung im Schlussgefecht zusammenschmolz und im 44:44-Gleichstand gipfelte. Colten Willers aber behielt kühlen Kopf und setzte den entscheidenden 45. Treffer zum Finaleinzug. Pliezhausen sicherte sich danach gegen die SV Böblingen die Bronzemedaille.

In den Einzelwettbewerben war zuvor allein Jonathan Seng für Ditzingen den Sprung auf das Siegerpodest gelungen. Nach einer blitzsauberen Vorrunde marschierte der Zehnjährige souverän bis ins Halbfinale, wo er knapp mit 8:10 Treffern dem späteren Vizemeister Julian Saur aus Heidenheim unterlag. Landesmeister wurde Eilert Kummer, ebenfalls vom Heidenheimer SB. Jonathan Seng (Ditzingen) und Rainald Kummer (Heidenheim) teilten sich Platz drei. Philipp Olbrich belegte für Ditzingen in diesem Jahrgang den sechsten Platz. Er war zwar im K.o.-Hauptlauf gegen Eilert Kummer unterlegen, erreichte aber über den Hoffnungslauf doch noch das Viertelfinale. Simon Hey verpasste den Sprung unter die besten acht knapp, er belegte Rang neun.

Ebenfalls das Viertelfinale erreichte Colten Willers im Jahrgang 2007. Mit einer 6:10-Niederlage gegen Louis Noe (FC Tauberbischofsheim) platzte der Medaillentraum. Ravil Klein verlor das letzte Hoffnungslauf-Gefecht um den Einzug ins Viertelfinale und belegte Platz elf. Stefan Imbir landete nach seinem Ausscheiden im 32er-K.o. auf dem 19. Platz. Gold holte sich Frederik Zimmermann (Heidenheimer SB) gegen Kilian Schmutz (SSV Ulm), Bronze ging an Louis Noe (Tauberbischofsheim) und Paul Reich (Heidenheim).

Ohne Ditzinger Beteiligung fand das Viertelfinale im Jahrgang 2008 statt. Jan Mayer war eine Runde zuvor im Hoffnungslauf ausgeschieden und belegte den neunten Platz, nachdem er im reinen Ditzinger Duell Yann Fröber auf Rang 13 verwiesen hatte. Jannek Buchholz landete auf Platz 14, Justus Krieg belegte den 23. Platz. Den Titel gewann Istvan Schuller (Heidenheim) im Finale gegen Rudy Hummel (Pliezhausen), Bronze teilten sich die unterlegenen Halbfinalisten Noah Kreß (Heidenheim) und Tim Kunle (Mannheimer FC).

Janne Geiger vertrat als Einzige die Ditzinger Farben bei den Mädchen. Sie stieß im Jahrgang 2009 bis ins Viertelfinale vor, unterlag dort mit 8:10 gegen Pauline Böbel von der TSG Reutlingen und belegte Platz sieben. Gold und Silber machten schließlich die Heidenheimerinnen Maria Herz und Anna Sünderhauf unter sich aus, Bronze ging an Pauline Böbel (Reutlingen) sowie an Anika Herm (Hardheim-Höpfingen).

Zusammen mit Nora Schmid und Celina Ganz vom TSV Pliezhausen nahm Janne Geiger am Mannschaftswettbewerb teil. Nach einer Viertelfinal-Niederlage gegen die TSG Reutlingen setzte sich die SG Pliezhausen/Ditzingen im Kampf um Platz fünf gegen die SG Ravensburg/Tettnang durch. Gold holte auch hier das Heidenheimer Team im Finale gegen Reutlingen, Bronze ging an die SG Hardheim-Höpfingen/Tauberbischofsheim.

Den Titel bei den Mädchen im Jahrgang 2008 holte Svenja Heinrich aus Tauberbischofsheim gegen Katie Busch (Heidenheim). Bronze gewannen Celina Ganz (TSV Pliezhausen) und Darin Mohr (FV Heidelberg). Im Jahrgang 2007 triumphierte Lisa-Marie Nüsseler, Silber ging an Lisa Wunderle (FA Ravensburg), Bronze an Greta Neuber und Annalena Wohlstein (beide Heidenheimer SB).

Alle Ergebnisse und Turnierdokumentation:

http://www.fencingworldwide.com/de/competition/16879-2018/tournament/